Vorstellungsgespräch: Haben Sie noch Fragen?

Im Vorstellungsgespräch werden Ihnen nicht nur Fragen gestellt, Sie haben auch die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen. Durch Ihre Fragen unterstreichen Sie Ihr Interesse an der ausgeschriebenen Stelle und zeigen, dass Sie gut vorbereitet sind. Ein Vorstellungsgespräch ist vor allem dann erfolgreich, wenn es sich zu einem echten Dialog entwickelt. Also stellen Sie auf jeden Fall Ihre Fragen, schweigen Sie nicht oder schütteln Sie Ihren Kopf. An Ihren Fragen kann der Personaler recht schnell erkennen, ob Sie nur die Stellenanzeige gelesen haben oder sich auch über das Internet oder andere Medien über das Unternehmen informiert haben.

Überlegen Sie sich Ihre Fragen auf jeden Fall vor dem Vorstellungsgespräch. Schreiben Sie Ihre Fragen auf und nehmen Sie diesen Zettel mit ins Gespräch. Doch um richtig zu punkten, ist es wichtig, dass Sie während des Vorstellungsgespräches gut zuhören. So können Sie vermeiden, Fragen zu stellen, die bereits während des Gesprächs beantwortet worden sind. Erlaubt sind auch kritische Fragen. Am besten formulieren Sie offene Fragen, also keine Ja-Nein-Fragen. Schließlich möchten Sie doch mehr über Unternehmen und Job erfahren. Auch die Reihenfolge der Fragen ist entscheidend. Stellen Sie zunächst Fragen zur Aufgabe, zur Einarbeitung, zu den neuen Kollegen oder dem Vorgesetzten. Unklug wäre es, sich direkt zu Gehalt, Arbeits- und Urlaubszeiten und Vergünstigungen zu erkundigen. Schnell entsteht dann der Eindruck, Sie wären mehr am Gehalt als an der Stelle interessiert. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Unsicherheit zeigen. Fragen Sie also bitte nicht, ob Sie einen guten Eindruck hinterlassen haben oder wie Ihre Chancen auf den Job stehen.

Hier einige Beispiele für Fragen:

  • Wie läuft die Einarbeitung ab?
  • Wie groß ist das Team?
  • Wer ist mein direkter Vorgesetzter?
  • Mit welchen Abteilungen werde ich zusammenarbeiten?
  • Wie ist die Stelle in der Firmenorganisation eingebunden?
  • Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten?
  • Gibt es Aufstiegschancen?

Machen Sie sich auch während des Vorstellungsgesprächs Notizen und stellen Sie anschließend Detailfragen zu Ihrem künftigen Einsatzgebiet wie:

  • Wo werde ich überall eingesetzt?
  • An wen muss ich berichten?
  • Wer berichtet mir?
  • Ist noch Zeit, sich den Arbeitsplatz vielleicht gerade noch anzusehen?

Vermeiden Sie Fragen, die Sie auch im Internet oder in anderen Medien hätten recherchieren können wie beispielsweise:

  • Was macht Ihr Unternehmen genau?
  • Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Unternehmen?
  • Wie alt ist das Unternehmen eigentlich?
  • Haben Sie auch Filialen im Ausland?
  • Darf ich das Internet privat nutzen?
  • Wie flexibel sind die Arbeitszeiten?

Grundsätzlich scheitert ein Bewerber aber nicht an den Fragen, die er während des Gesprächs gestellt hat. Der Gesamteindruck ist entscheidend. Seien Sie authentisch, gradlinig und interessiert.

Weitere Fragen finden Sie auch hier:

http://karrierebibel.de/ruckfragen-diese-sollten-sie-im-bewerbungsgesprach-stellen/