Digitaler Wandel führt zu verstärktem Weiterbildungsbedarf

Weiterbildungsbedarf steigt

Weiterbildungsbedarf steigt

Der digitale Wandel verändert Unternehmen. Vor diesem Hintergrund legen deutsche Unternehmen verstärkt Augenmerk auf den Weiterbildungsbedarf, insbesondere bei Führungsqualitäten und dem Konfliktmanagement.

Externe Berater werden immer wichtiger, so die Ergebnisse zum Weiterbildungsbedarf deutscher Unternehmen der “EuPD Research”, die im Auftrag der VEDA GmbH durchgeführt wurde.

43 Prozent der deutschen Unternehmen sehen generell eine wachsende Notwendigkeit für Weiterbildungs- und Trainingsmaßnahmen. Über 80 Prozent sehen besonderen Handlungsbedarf im Bereich der Führungskompetenzen. Ebenso weit vorne sind die Themen Kommunikation mit 64 Prozent und Konfliktmanagement mit 59 Prozent. Vor allem die „gesunde Mitarbeiterführung“ und „effiziente Personalprozesse“, „Talentmanagement“ sowie “Feedbacktraining” rücken zunehmend ins Zentrum der Weiterbildung.

Gruppentraining und Coaching vor Ort sind mit einigem Abstand die beliebtesten Formate.  Externe Berater werden im Zuge dieser Ausrichtung immer wichtiger. Von ihnen wünschen sich Unternehmen individuelle Betreuung sowie mehr Lernerfolgskontrolle in Form von nachhaltigen Kennzahlen, so die Studie weiter.