Sich vom Unternehmen finden lassen – Lebenslaufdatenbanken

Viele Online-Stellenbörsen wie StepStone und Monster, aber auch branchenspezifische Jobbörsen wie z.B. Jobvector.de bieten ihren Nutzern die Möglichkeit, ihr Profil in einer Lebenslaufdatenbank zu hinterlegen. Dort kann man als Jobsuchender in der Regel ein kostenfreies Profil anlegen, um dann von den Unternehmen Jobanfragen zu erhalten. Die Lebenslaufprofile sind nicht öffentlich, sie ermöglichen es den Jobsuchenden, auch ohne die öffentliche Präsenz in sozialen Netzwerken gefunden zu werden.

Laut der Umfrage „Bewerberpraxis 2015“ nutzen mehr als sieben von zehn Stellensuchenden und Karriereinteressierten (71,6 Prozent) Lebenslaufdatenbanken von Internet-Stellenbörsen. 47,5 Prozent der Befragten nutzen Lebenslaufdatenbanken von Unternehmen und 44,3 Prozent die Lebenslaufdatenbank der Arbeitsagentur. Dabei gaben 44,9 Prozent der Kandidaten an, dass sie lieber gefunden werden, als sich aktiv bei einem Unternehmen zu bewerben, so die weiteren Ergebnisse der Umfrage des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt in Kooperation mit der Jobbörse Monster.

Doch welche Jobbörsen bieten eigentlich Lebenslaufdatenbanken an? Wir haben für Sie einige zusammengestellt.

Lebenslaufdatenbank einiger Internet-Stellenbörsen

Stepstone.de:

Bereits auf der Startseite von StepStone finden Sie oben rechts den Link „Lebenslauf anlegen“. Nach der Registrierung können Sie Ihr StepStone-Profil automatisch mithilfe Ihres hochgeladenen Lebenslaufes vervollständigen oder aber Sie füllen die Felder über das Formular aus. Bei StepStone haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes Profil für ausgewählte Arbeitgeber unsichtbar zu machen, damit dieser nicht über das Internet von den beruflichen Veränderungswünschen erfährt. Auf Wunsch bleibt Ihr Lebenslauf auch anonym.

Monster.de:

Auch Monster.de wirbt gleich auf der Startseite mit der Lebenslaufdatenbank. Laut der Website suchen auf Monster.de mehr als 1.500 Recruiter regelmäßig nach Lebensläufen und mehr als 2.000 Lebensläufe werden pro Tag von Recruitern eingesehen. Klicken Sie auf „Lebenslauf hochladen“ öffnet sich eine neue Seite, wo Sie mit Ihrer Registrierung den Lebenslauf direkt (doc, txt, docx & pdf-Dateien) oder via Dropbox hochladen können.

Jobs.de:

Wie bei Stepstone.de haben Sie auch bei Jobs.de die Möglichkeit, Ihren Lebenslauf anonym zu hinterlegen. Der Arbeitgeber sieht zwar Ihren Lebenslauf, aber die Kontaktinformationen bleiben unsichtbar. Bevor Sie sich registrieren, laden Sie bei Jobs.de zunächst Ihren Lebenslauf (.DOC, .DOCX, .PDF, .RTF, .TXT, .ODT, .WPS bis zu 1024 KB) oder via Dropbox oder Google-Drive hoch.

Jobvector.de

Sie sind Naturwissenschaftler, Mediziner oder Ingenieur? Dann können Sie den fachspezifischen jobvector Talent Pool nutzen. Unternehmen suchen im jobvector talent pool ausschließlich nach Kandidaten mit einem ingenieurs- medizin oder naturwissenschaftlichem Hintergrund. Neben dem allgemein formulierten Anschreiben und dem Lebenslauf können Sie weitere Dokumente wie Arbeitsbescheinigungen oder Zeugnisse hochladen, um Ihren Werdegang zu unterstreichen. Wenn Sie Ihre Daten chiffrieren möchten, achten Sie darauf in Freitextfeldern auf personenbezogene Daten zu verzichten z.B. Ihren Namen unter dem Bewerbungsanschreiben.

Arbeitsagentur.de

Auf der Website der Arbeitsagentur können Sie nach der Registrierung Ihr Bewerberprofil in der JOBBÖRSE veröffentlichen. Ihr Lebenslauf, Ihre Fähigkeiten und andere wichtige Daten sind dann für potenzielle Arbeitgeber abrufbar.

Nutzten Sie ausschließlich seriöse Jobportale, schließlich handelt es sich um sehr persönliche Daten. Wenn es z.B. keine Datenschutzerklärung gibt, sollten Sie von diesem Portal absehen.

Weitere Lebenslaufdatenbanken für die passive Stellensuche finden Sie auf der Website von Crosswater-Job-Guide:

http://crosswater-job-guide.com/marktplatz/lebenslauf-datenbanken