Unsere Mitarbeiter im Interview: Natascha Kerl, Auszubildende bei Inplace

Natascha KerlWir arbeiten täglich mit Leidenschaft an den verschiedensten Themen für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und versuchen stets ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse und Lebenslagen zu haben. Doch wer steckt hinter der Arbeit bei Inplace?

In unserer Interview-Reihe stellen wir Ihnen unsere Mitarbeiter vor und geben Ihnen einen Einblick in deren Aufgaben und Tätigkeiten bei Inplace. In der heutigen Ausgabe erfahren Sie mehr über Natascha Kerl, Auszubildende bei Inplace seit 2014.

Du bist Auszubildende bei Inplace und hast sicher ein großes Aufgabengebiet. Wann haben Inplace-Teilnehmer mit Dir zu tun? Was sind Deine Hauptaufgaben?

Ich versende die Einladungen für unsere Trainings und Einzelcoaching-Termine und erstelle die Teilnehmerlisten. Nach den Trainings hole ich das Feedback der Teilnehmer über unser Online-Tool Survey Monkey ein und sammle die Daten. Außerdem erhalten die Teilnehmer von mir die Dokumentationen und Präsentationen der Workshops und Trainings über unsere Cloud. Für die Fachtrainings stelle ich auch die Zertifikate aus und sende diese an die Teilnehmer.

Zu meinen Aufgaben gehören aber auch administrative Tätigkeiten wie Bestellungen für den Bürobedarf, Rechnungsstellungen und Unterstützung im Bereich vorbereitender Buchhaltung. Externe Seminarräume, z.B. an anderen Standorten, werden auch von mir gebucht. Zudem erstelle ich die Transfermappen/Arbeitsmappen und schicke die elektronische Arbeitsmappe an unsere Teilnehmer.

Beschreibe doch bitte mal einen typischen Arbeitstag bei Inplace.

Mein Arbeitstag beginnt gegen 8 Uhr. Ich bereite in der Regel gleich zu Beginn des Tages das Catering für die Veranstaltungen vor. Ich nehme die Teilnehmer in Empfang und zeige Ihnen die Räumlichkeiten. Sobald die Seminare beginnen, setze ich mich wieder an meinen Schreibtisch und widme mich meinen anderen Aufgaben. Im Laufe des Tages überprüfe ich dann immer wieder das Catering und decke im Falle neu ein.

Was ist Dir bei den Vorbereitungen der Räume für die Seminare am wichtigsten?

Ich möchte, dass sich die Teilnehmer wohl fühlen. Deshalb lege ich auch besonderen Wert auf die Atmosphäre im Raum. Ich versuche alles so angenehm wie möglich zu arrangieren.

Was macht für Dich das Besondere bei Inplace aus?

Die Menschlichkeit, die tolle Atmosphäre und das Team. Das merken auch die Teilnehmer. Sie fühlen sich hier wohl und wertgeschätzt. Das höre ich jedenfalls oft von den Teilnehmern und kann das auch selber bestätigen.

Wo verbringst Du am liebsten Deine Mittagspause? Welchen Geheimtipp kannst Du unseren Teilnehmern geben?

Bei schönem Wetter setze ich mich am liebsten mit einem kleinen Snack an die Alster. Ich liebe die Stimmung am Wasser. Ich gehe aber auch gerne zum Asiaten Quan Do, der liegt in Richtung Hauptbahnhof.

Wofür schlägt Dein Herz, wenn Du nicht gerade bei Inplace bist?

Ich bin sehr gerne mit meinen Freunden zusammen. Zu Hause lese ich viel und zeichne. Viel Spaß haben mir auch immer die langen Spaziergänge mit meinem Hund gemacht, der nun aber leider verstorben ist.

Was war Dein bisher schönstes Erlebnis bei Inplace?

Davon gibt es einige. Aber am schönsten ist es immer, wenn die Teilnehmer auf mich zukommen und sich für die tolle Unterstützung oder die angenehm arrangierten Räume bedanken. Das freut mich immer sehr, denn das liegt mir/ uns sehr am Herzen.

Vielen Dank, Natascha, für das Gespräch.