Unsere Mitarbeiter im Interview: Deniz Reine, Trainerin und Beraterin

Deniz ReineWir arbeiten täglich mit Leidenschaft an den verschiedensten Themen für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer und versuchen stets ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse und Lebenslagen zu haben. Wir beraten in der beruflichen Neuorientierung, unterstützen in der Bewerbungssituation, vermitteln hilfreiche Kontakte und qualifizieren unsere Teilnehmer für die nächste Position. Doch wer steckt hinter der Arbeit bei Inplace?

In unserer Interview-Reihe stellen wir Ihnen unsere Mitarbeiter vor und geben Ihnen einen Einblick in deren Aufgaben und Tätigkeiten. In der heutigen Ausgabe erfahren Sie mehr über Deniz Reine, Trainerin und Beraterin bei Inplace seit 2013.

 

Deniz, Du bist Trainerin und Beraterin bei Inplace. Stell Dich doch bitte einmal kurz in einem Satz vor.

Ich bin 42 Jahre alt, gelernte Bankkauffrau und Diplom-Ökonomin, und arbeite seit 10 Jahren im Personalbereich. Für Inplace bin ich seit knapp drei Jahren tätig und habe zuvor in zwei anderen Transfergesellschaften in Hamburg und Nordrhein-Westfalen als Trainerin und Beraterin gearbeitet.

Was sind Deine Tätigkeiten bei Inplace?

Ich begleite und berate unsere Teilnehmer beim Übergang in ein neues Beschäftigungsverhältnis. Ich gebe Bewerbungstrainings, coache für Vorstellungsgespräche und organisiere Weiterbildungen. Außerdem unterstütze ich unsere Teilnehmer bei der Entfaltung ihrer Bewerbungsaktivitäten.

Was gefällt Dir besonders an Deiner Arbeit und Deinen Aufgaben?

Unsere Teilnehmer sind in einer besonderen, ungewissen Situation. Es kommt darauf an, Vertrauen aufzubauen. Es ist herausfordernd und macht viel Spaß, sich kennenzulernen und zusammenzuarbeiten. Ich lerne dabei viel mit und von unseren Teilnehmern, und das macht meine Aufgabe besonders.

Was ist Dir in der täglichen Arbeit besonders wichtig?

Lachen ist mir am wichtigsten. Eine gute Stimmung zu transportieren, optimistisch zu sein. Zuversicht auszustrahlen, ist gerade in verworrenen Situationen in meinen Augen ein guter Ratgeber.

Was macht für Dich das Besondere bei Inplace aus?

Bei Inplace gibt es einen ganz bestimmten „Spirit“. Den „Wir tun fast alles, damit sich unsere Teilnehmer bei uns wohl fühlen“- Spirit. Wir sind eine kleine, bunte Truppe von Idealisten, die sich mit unendlich viel Herzblut und unglaublich großem Engagement für unsere Teilnehmer einsetzen. Wir motivieren in der manchmal sehr zähen und unschönen Bewerbungsphase, fiebern bei jedem Vorstellungsgespräch unserer Teilnehmer mit und jubeln wie nach einem gewonnenen Fußballspiel, wenn der neue Anstellungsvertrag unterschrieben ist. Wir sind einfach sehr emotional dabei und das bei jedem Einzelnen!

Und unsere schönen Räume machen es uns dabei sehr leicht, dass man einfach sehr gern bei Inplace ist.

Wo verbringst Du am liebsten Deine Mittagspause? Welchen Geheimtipp kannst Du unseren Teilnehmern geben?

Viel Mittagspause mache ich eigentlich nicht, da ich in Teilzeit arbeite. Ich bin verheiratet und habe einen 8-jährigen Sohn, den ich nachmittags aus dem Kinderhort abhole. Wo man aber sehr nett und schnell einen sehr guten Espresso trinken kann, ist im Café Weltbühne am Thalia Theater.

Wofür schlägt Dein Herz wenn Du nicht gerade bei Inplace bist?

Ich tanze sehr gerne, insbesondere den Tango Argentino.

 

Vielen Dank, Deniz, für das Gespräch.