Der perfekte Arbeitstag – fünf kleine Schritte

Wie organisiert man den perfekten Arbeitstag? Meist helfen schon kleine Änderungen im Tagesablauf. Wir stellen Ihnen hier fünf kleine Schritte vor, die Ihnen helfen können, Ihren Arbeitstag optimal zu gestalten.

  1. shutterstock_400217041Beginnen Sie Ihren Arbeitstag erst im Büro.

Durch Smartphones und Laptops ist das Büro immer dabei. Für viele fängt der Arbeitsstress schon im Bett an. Frühmorgens werden E-Mails abgerufen und kurz beantwortet. Die Gedanken kreisen um die Arbeit. Lassen Sie Ihr Smartphone und Ihren Laptop mal ganz aus Ihrer Morgenroutine raus und starten Sie Ihren Arbeitstag erst im Büro.

  1. Phasen ohne Ablenkung

Für ein effizientes Arbeiten benötigen Sie Phasen mit wenig Ablenkung. Nehmen Sie sich mehrmals am Tag eine bewusste Auszeit von E-Mail, Telefon und Bürogesprächen, das steigert die Qualität der Arbeit merklich. Wenn Sie die Möglichkeit haben, schließen Sie einfach mal Ihre Tür.

  1. Abwechslung erhöht die Produktivität

Das Gehirn braucht Abwechslung. Beschäftigen Sie sich mit unterschiedlichen Aufgaben, zerlegen Sie z.B. ihr Projekt in mehrere Teilabschnitte. Wer variiert, kann mehr aufnehmen und mehr leisten.

  1. Kurze Pausen sind elementar

Streuen Sie kurze Pausen ein. So schöpfen Sie neue Kraft, Ihr Gehirn kann sich entspannen und ist dann wieder bereit für die nächsten Aufgaben. Machen Sie sich z.B. einen Café oder Tee oder räumen Sie Ihren Schreibtisch auf.

  1. Den nächsten Tag planen

Bevor Sie nach Hause fahren, überlegen Sie sich einen Plan für den nächsten Tag. Führen Sie eine To-Do-Liste, in der Sie Ihre Aufgaben organisieren. Eine solche Liste muss keineswegs starr sein, sondern ist ständig in Bewegung.