Wie landet meine Bewerbung auf dem richtigen Stapel?

wie_landet_meine_bewerbung_auf_dem_richtigen_stapelDie Erstellung der Bewerbungsunterlagen stellt Bewerber immer wieder vor große Herausforderungen. Dabei steht häufig die Frage nach dem richtigen Format im Fokus: Soll ich ein Deckblatt einfügen, wo soll die Anschrift stehen, welche Schriftgröße ist die richtige, welche Abstände soll ich wählen oder wie ist das mit der Unterschrift? Im Internet finden sich zu diesen Themen die unterschiedlichsten Empfehlungen. Doch was ist letztendlich richtig?

Viele Bewerber fokussieren sich viel zu sehr auf die Form, dabei spielt diese in der Regel nicht die entscheidende Rolle. Sicherlich sollte die Bewerbung handwerklich gut gemacht sein. Sie sollte vollständig, übersichtlich, gut strukturiert und professionell sein. Doch noch wichtiger ist, dass die Bewerbung glaubwürdig, authentisch und nachvollziehbar ist.

Der Leser muss glauben, was in der Bewerbung steht. Das ist zentral. Dazu braucht jeder Bewerber eine Strategie, wie er sich am vorteilhaftesten einem potentiellen Arbeitgeber präsentiert. Bewerber sollten sich darauf konzentrieren, wen und wie sie ansprechen wollen, welches Ziel sie verfolgen und worauf sie Wert legen. Wichtig ist, dass die individuellen Fähigkeiten und beruflichen Qualifikationen des Bewerbers, die für die ausgeschriebene Stelle relevant sind, dem Personaler sofort ins Auge fallen.

Bewerber sollten sich dabei treu bleiben und nicht allzu kritisch mit sich selbst sein.

Im Laufe der Bewerbungsphase entwickelt sich langsam ein Gespür dafür, was gut ankommt. Eine Möglichkeit ist z.B. mehrere Bewerbungen im gleichen Stil zu verschicken und dann den Rücklauf zu analysieren – was lief gut und was lief nicht so gut. So können Bewerber auch mal mit unterschiedlichen Formaten experimentieren. Sie sollten sich dabei aber nicht in Details verlieren. In der Regel spielen kleine Änderungen beim Format kaum eine Rolle.

Am Ende entscheidet der Gesamteindruck der Bewerbung.