Bewerbung: Mit diesen 6 Apps zum Erfolg

Bewerbung_Mit_diesen_6_Apps_zum_ErfolgBewerben per App ist keine Zukunftsmusik, sondern Realität. Bewerber wollen sich nicht nur von unterwegs aus über Stellenangebote informieren, sondern auch gleich ihre Bewerbung online versenden. Spezielle Apps unterstützen bei der mobilen Bewerbung: Bewerber können sich z.B. mittels XING- oder LinkedIn-Profil beim Unternehmen präsentieren, für Vorstellungsgespräche üben oder sich mit kurzen Videos auf die ausgeschriebene Stelle bewerben.

Wir stellen Ihnen hier 6 interessante Apps vor:

  1. Bewerben mit XING oder LinkedIn-Profil

Wer sein Social Media Profil bei XING und LinkedIn gut pflegt, für den ist die sogenannte One-Click-Bewerbung interessant. Viele Unternehmen bieten Bewerbern die Möglichkeit, sich über einen Button in der Stellenanzeige oder der Unternehmens-Website schnell und leicht per App mit ihrem Profil zu bewerben. Ein Klick also und Name, Adresse, Kontaktdaten, sowie die bisherigen beruflichen Stationen und Qualifikationen werden an das Unternehmen übermittelt. Der potentielle neue Arbeitgeber erhält automatisch einen Link zum entsprechenden Profil und kann bei Interesse Kontakt mit dem Kandidaten aufnehmen.

https://mobile.xing.com/

https://mobile.linkedin.com/de-de

 

  1. JobTube – per Video zum Job

JobTube ist eine neue Smartphone-App des Stellenportals Yourfirm (auf mittelständische Firmen fokussiert). Die App bietet die Möglichkeit, sich direkt vom Handy oder Tablet aus per Video auf gefundene Stellenanzeigen zu bewerben. In wenigen Minuten kann der Bewerber eine Video-Bewerbung erstellen. Angehängt werden Lebenslauf und Zeugnisse – die beispielsweise auf dem Handy gespeichert oder in der eigenen Cloud abgelegt sind. Möglich ist auch die Verlinkung zu XING- bzw. LinkedIn-Profilen. Die Unterlagen können aber auch direkt abfotografiert werden.

http://www.jobtube.info/

 

  1. Truffls – mit einem Wisch zum Job

Die App Truffls verwendet das Tinder-Prinzip, Bewertung per Wischen (bzw. swipen) nach links (schlecht) und rechts (gut). Der Bewerber wird zunächst nach seinen Präferenzen befragt: In welchen Berufsfeldern er arbeiten möchte, an welchem Ort er arbeiten möchte, in Vollzeit, Teilzeit oder Praktikum. Danach kann der Lebenslauf über XING/LinkedIn als PDF importiert oder die Daten selber eingegeben werden. Dem Bewerber werden seinem Profil entsprechende Stellenanzeigen auf einer Karte mit den wichtigsten Informationen zum Job angezeigt: Titel, Unternehmen, Branche, Berufsfeld, Rahmenbedingungen. Für mehr Informationen wie Aufgaben oder Anforderungen klickt der User auf die Karte. Bei Interesse und einem entsprechenden Wisch nach rechts wird das jeweilige Unternehmen benachrichtigt und erhält ein anonymisiertes Kurzprofil des Kandidaten. Der Personaler kann dann entscheiden, ob er den Kontakt aufnehmen will oder nicht.

https://truffls.de/de/

 

  1. Talentcube – die Videobewerbung

Schaltet ein Unternehmen eine Stellenanzeige auf Talentcube, können Arbeitssuchende sich direkt über die App dort bewerben. Der Bewerber legt seinen Lebenslauf an, fügt weitere Dokumente und Zeugnisse ein. Die Unterlagen können aus anderen Plattformen wie XING, LinkedIn oder Facebook importiert werden. Nachdem Bewerber ihre Dateien hochgeladen haben, werden sie aufgefordert, drei Fragen zur gesuchten Stelle über ein Video zu beantworten. Die Videobewerbung ist etwa 30 Sekunden lang. Auf diese Weise können Jobsuchende ihre Bewerbung persönlicher gestalten und Recruiter erhalten einen individuellen Eindruck, ohne die Person zum Gespräch einladen zu müssen.

https://talentcube.de

 

  1. Planet-Beruf.de-App – gut vorbereitet ins Vorstellungsgespräch

Auf ein Bewerbungsgespräch sollte man gut vorbereitet sein. Die kostenlose planet-beruf.de-App „Bewerbung: Fit fürs Vorstellungsgespräch“ von der Bundesagentur für Arbeit bietet viele Informationen rund um das Thema Jobinterview. Mit dieser Anwendung kann man Gespräche vor- und nachbereiten: Sie verwaltet Termine, stellt die typischen Fragen, man kann Checklisten abhaken und sich Beispielvideos ansehen. Die App ist kostenlos und läuft auf iOS und Android.

http://www.planet-beruf.de/schuelerinnen/meine-bewerbung/bewerbungstraining/app-zum-bewerbungstraining/

 

  1. Arbeitszeugnis.io – Arbeitszeugnis im Check

Wer sich bewirbt, sollte den Inhalt aller in der Bewerbung enthaltenen Dokumente prüfen und sich auch die Arbeitszeugnisse genau anschauen. Was auf den ersten Blick positiv klingt, muss nicht unbedingt positiv sein. Die App Arbeitszeugnis.io entschlüsselt die Formulierungen im Arbeitszeugnis innerhalb von Sekunden und ermittelt die Gesamtnote. Man erhält auf einen Blick Auskunft über die Stärken und Schwächen des Zeugnisses. Dazu ist lediglich ein Foto des Zeugnisses erforderlich. Die Analyse ist grundsätzlich kostenlos. Detailergebnisse, wie die Noten einzelner Zeugnisbereiche und das Abprüfen von Formalkriterien, kosten 99 Cent. Die Daten werden laut Anbieter umgehend wieder gelöscht. Dennoch rät Arbeitszeugnis.io, die App nicht anstelle einer professionellen Analyse zu nutzen.

https://www.arbeitszeugnis.io/