Mit Empfehlungsmarketing den richtigen Mitarbeiter finden

Mit_Empfehlungsmarketing_den_richtigen_Mitarbeiter_finden Kennen Sie jemanden oder kennen Sie jemanden, der jemanden kennt, der genau auf diese Stelle passt? „Mitarbeiter werben Mitarbeiter“ ist eine effektive Methode, um talentierte Kandidaten für offene Stellen zu finden. Einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Sozialforschung in Nürnberg zufolge wird fast jede dritte Stelle über persönliche Kontakte besetzt. Bei den 1000 größten Unternehmen in Deutschland ist es knapp jede zehnte Stelle.

Der große Vorteil: Mitarbeiter empfehlen nur Kandidaten, von denen sie wirklich etwas halten. Außerdem sind die empfohlenen Kandidaten besser informiert und haben realistischere Erwartungen an das Unternehmen.

Mitarbeiterempfehlungsprogramme gelingen aber nur dann, wenn das Betriebsklima stimmt. Denn welcher Mitarbeiter schlägt schon einem guten Freund oder Bekannten vor, dort zu arbeiten, wo er sich selbst nicht wohlfühlt? Ohne eine gute interne Arbeitgebermarke funktioniert es also nicht.

Wie gelingen Mitarbeiterempfehlungsprogramme? Was muss man beachten? Wir stellen Ihnen hier 7 Tipps vor, wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Botschaftern machen können?

  1. Ausdrucksstarker Name

Geben Sie Ihrem Mitarbeiterempfehlungsprogramm einen ausdrucksstarken Namen, um das Mitarbeiterempfehlungsprogramm greifbarer und gleichzeitig spannender zu machen.

  1. Transparent kommunizieren

Ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm ermöglicht Ihren Mitarbeitern das Unternehmen aktiv mitzugestalten. Machen Sie den Start zu einem Ereignis. Teilen Sie Ihren Mitarbeitern regelmäßig und transparent mit, welche Stellen im Unternehmen offen sind, z.B. über einen internen Newsletter oder übers Intranet. Binden Sie dazu auch die Social-Media-Kanäle Ihres Unternehmens ein. Soziale Netzwerke bieten eine unglaubliche Reichweite.

  1. Einfachheit

Machen Sie es Ihren Mitarbeitern so einfach wie möglich. Sie sollten die Möglichkeit haben, immer und überall, schnell und einfach ihre Empfehlungen auszusprechen und Jobs zu verbreiten, z.B. über ihre persönlichen Netzwerke (z.B. Facebook, XING, LinkedIn). Dabei ist es wichtig, auf einen einheitlichen Firmenauftritt und die Wahrung des Images zu achten, indem Vorlagen, Beispiele und Links zur Verfügung gestellt werden.

  1. Klare Spielregeln

Das Mitarbeiter-Empfehlungsprogramm sollte einfach und leicht verständlich sein. Je komplexer es gestaltet ist, umso geringer ist die Motivation aktiv mitzumachen. Ein einfacher Leitfaden bei der Einführung eines Mitarbeiter-Empfehlungsprogramms hilft Mitarbeitern zu verstehen, für welche Aktivitäten sie Punkte oder Prämien bekommen und wie der Prozess aufgebaut ist.

  1. Gezielt gute Mitarbeiter fragen

Sprechen Sie gezielt gute Mitarbeiter nach Empfehlungen für offene Stellen an. Insbesondere wenn Sie neue Mitarbeiter mit einem bestimmten Fachwissen und bestimmten Eigenschaften suchen. Mitarbeiter sind durch Ausbildung, Studium und vorherige Arbeitgeber gut vernetzt.

  1. Feedback

Geben Sie Ihren Mitarbeitern eine kurze Rückmeldung über den Stand seiner Empfehlung, auch wenn diese wenig aussichtsreich ist. So bleibt ihr Mitarbeiter motiviert und die Qualität der Empfehlung steigt.

  1. Belohnen Sie Ihre Mitarbeiter

Honorieren Sie die Aktivitäten Ihrer Mitarbeiter durch Prämien. Nicht nur Geldprämien motivieren, sondern auch alternative Prämien wie zusätzliche Urlaubstage, Bereitstellung eines Firmen-Parkplatzes, Reisegutscheine, Bahncard, Essensgutscheine und Event-Tickets schaffen Anreize. Wichtig ist, dass die Prämien so zeitnah wie möglich ausgezahlt werden.

Fazit: Mitarbeiterempfehlungsprogramme müssen gepflegt und aktiv beworben werden. Wenn Sie sie transparent und fair einsetzen, kann es ein starkes Recruiting-Tool sein. Es spart Zeit, Kosten und ist sehr effizient.