Serie: Bewerbermanagementsysteme im Vergleich (Teil 1)

Die große Anzahl von Bewerbermanagementsystemen stellt Unternehmen vor die Qual der Wahl. Viele Softwareanbieter werben mit einer schnelleren und besseren Bewerberauswahl. Wir haben uns einige Systeme näher angeschaut. Bei der Auswahl spielen Kriterien wie Funktionalitäten, Service- und Supportleistungen, ob cloud-basierte oder Inhouse-Lösungen angeboten werden, wie der Datenschutz behandelt wird und welche Kosten anfallen eine wichtige Rolle. Die Ergebnisse haben wir für Sie zusammengestellt.

Die Bewerbermanagement-Software von Rexx Recruiting

rexx systems wurde im Jahr 2000 gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg und Niederlassungen in Wien und Zürich bietet Software Lösungen für die Bereiche Bewerbermanagement, Talent Management und Human Resources.

  • Installationsvarianten

Die Bewerbersoftware ist als onlinebasierte Cloud-Version oder als Inhouse-Lösung, die auf dem eigenen Server gehostet wird, verfügbar. Bei der cloud-basierten Lösung übernimmt das Unternehmen die Wartung der Software.

  • Gestaltung

Mit dem Stellenanzeigen-Designer lassen sich eigene Stellenprofile erstellen. Hierfür stehen einige Designvorlagen zur Verfügung. Über den rexx Formdesigner kann der Kunde festlegen, welche Eingabefelder für die ausgeschriebene Stelle relevant sind. Die Inserate werden in den gängigen Formaten, für Print, für Desktops oder für mobile Endgeräte angeboten.

  • Publikation

Die Stellenanzeigen können auf der unternehmenseigenen Website publiziert werden wie auch auf externen Jobbörsen wie Stepstone oder Monster und auch in Social Media Kanälen wie Facebook, XING oder LinkedIn.

rexx systems betreibt zudem eine eigene Jobbörse: finest-jobs.com. Stellenanzeigen kommen dabei direkt aus rexx Enterprise Recruitment oder können frei inseriert werden. Dabei durchlaufen alle frei geschalteten Anzeigen eine manuelle Qualitätskontrolle, so dass unseriöse Angebote direkt ausgesiebt werden. Über das umfangreiche Partnernetzwerk, zum Beispiel mit der Bundesagentur für Arbeit oder den Job-Plattformen Kimeta, Trovit, Carreerjet usw erreicht der Kunde eine zusätzliche Reichweite.

  • Vorauswahl

Das rexx Ranking qualifiziert Bewerbungen anhand der vorgegebenen Stellenprofile und Beurteilungskriterien automatisch vor. E-Mail und Print-Bewerbungen werden durch den integrierten CV-Parser (automatisches Auslesen von digitalen Bewerberanlagen) verarbeitet und strukturiert aufbereitet.

  • Empfehlungsmanagement

Mit der rexx Suite als Teil der rexx Bewerbermanagement Software können neue Stellenangebote auch im eigenen Mitarbeiterportal veröffentlicht werden. Die Mitarbeiter können die Stellenangebote per E-Mail oder in den sozialen Medien teilen oder empfehlen.

  • Online-Assessment

Die Software bietet auch eine Schnittstelle für die Integration von Eignungstests, entweder  in Form von Online-Assessments oder als Video-Interview mit dem Kandidaten.

  • Kosten

Konkrete Preise werden leider nicht angegeben. Das Unternehmen begründet es damit, dass durch den modularen Aufbau der Software der Kunde den Funktionsumfang individuell gestalten und sich daraufhin ein individuelles Angebot erstellen lassen kann.

  • Service

rexx.systems bietet ein digitales Supportcenter mit Ticketsystem an und ist auch per Telefonhotline erreichbar. Außerdem gibt es Präsenzschulungen, Webinare und E-Learning-Kurse.

  • Datenschutz

Laut Website bietet das Unternehmen allen Kunden Datenschutz gemäß DSGVO.

  • Zielgruppen

Die Bewerbersoftware richtet sich an mittelständische und internationale Unternehmen. Die Software ist in über 20 Ländern und mehreren Sprachen verfügbar.

  • Demo-Version

Demo-Versionen werden auf Anfrage angeboten.

Fazit: Durch den modulare Aufbau und die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten passt sich das System flexibel den Kundenwünschen an und bietet dadurch eine hohe Individualität. Außerdem werden Stellenanzeigen auf der eigenen Jobbörse finest jobs publiziert. Auch die Integration von Video-Interviews ist ein Mehrwert für den Kunden. Negativ fällt auf, dass das Unternehmen keine Angaben zu Kosten macht.

Lesen Sie in der nächsten Ausgabe mehr über die Bewerbermanagement-Software von Coveto.