7 Tipps fürs erfolgreiche Networken

Wer Kontakte knüpfen und sich beruflich vernetzen möchte, sollte sein Netzwerk aufbauen und pflegen. Networking ist das A und O für den Geschäftserfolg. Ein Mix aus digitalen und analogen Formaten hat sich bewährt. Wir zeigen Ihnen 7 Tipps, wie Sie besser netzwerken.

  1. Eine Strategie verfolgen

Legen Sie nicht planlos drauflos, sondern überlegen Sie sich ein Ziel. Was wollen Sie durch den Aufbau des Netzwerkes erreichen? Welche Kontakte bestehen bereits, und wie können sie diese ausbauen? Welche neuen Kontakte wäre nützlich und wie kommen Sie an diese ran? Wollen Sie den fachlichen Austausch, benötigen Sie Rat in Führungsfragen oder wollen Sie den Förderer für den eigenen Karriereweg gewinnen?

  1. Sichtbar sein

Seien Sie sich bewusst, für welche Themen sie stehen und wo sie als Experte/ Expertin wahrgenommen werden wollen. Schreiben Sie einen kurzen Beitrag zum eigenen Fachthema und posten sie es oder liken und teilen Sie andere Artikel. So kommen Sie mit anderen zu den Themen ins Gespräch, die sie beschäftigen. So werden sie sichtbar.

  1. Passende Events finden

Schauen Sie sich genau die Zielgruppen der jeweiligen Events an. Wer kommt potentiell auf welche Veranstaltung? Manchmal gibt es auch digitale Teilnehmerlisten. Außerdem sind in der Regel die Referenten/Referentinnen auf der Website einsehbar. Mögliche Events wären z.B.: Messen, Fachforen, Weiterbildungsmaßnahmen, Mitgliedschaften in Fachverbänden, Branchenstammtische. Bei solchen Veranstaltungen sollte das Ziel sein, mit Menschen in Gespräch zu kommen, nicht darum, möglichst viele Visitenkarten zu verteilen.

  1. Mix aus digitalen und analogen Formaten

Die digitale Vernetzung via LinkedIn, XING, Facebook, Instagram und Twitter bietet unterschiedliche Möglichkeiten des Austausches. Außerdem gibt es Foren und Netzwerkgruppen zu verschiedenen Themen. Zum erfolgreichen Netzwerken gehören aber auch immer persönliche Gespräche und Treffen. Verabreden Sie sich beispielsweise regelmäßig zu Lunch-Dates.

  1. Weniger ist mehr

Niemand braucht 1000 LinkedIn-Kontakte, von denen man mit circa 800 noch nie kommuniziert hat. Melden Sie sich nicht bei allen möglichen digitalen Netzwerken an, um Kontakte zu sammeln. Definieren Sie für sich, mit welchen Personen, Unternehmen Sie Kontakte pflegen wollen. Lehnen Sie auch mal Kontaktanfragen ab. Es geht hierbei viel mehr um Qualität als um Quantität.

  1. Zeit investieren, Kontakte pflegen

Sich Zeit nehmen, ist das Stichwort. Wer erfolgreich netzwerken möchte, benötigt Glaubwürdigkeit, muss Vertrauen aufbauen. Das geht nur, wenn man Zeit investiert. Es ist von Vorteil, täglich in digitalen Netzwerken aktiv zu sein.

  1. Geben und Nehmen

Netzwerken lebt vom Austausch und Kommunikation und vor allem von gegenseitiger Unterstützung. Es geht also um Geben und Nehmen. Wer nur sein Egoziel verfolgt, wird scheitern. Lernt man jemanden kennen, muss man zunächst investieren, bevor man davon profitieren kann. Ziel sollte es sein, sich für den anderen zu interessieren, eine ehrliche Beziehung aufzubauen. Und das geht in der Regel nicht ohne Sympathie.

Fazit: Mit dem richtigen Netzwerken können sich Türen öffnen. Netzwerken sollte als wichtiger Teil der eigenen Arbeit verstanden werden. Dabei gilt: Netzwerken bedarf Zeit, Geduld und Ausdauer.